Energiesparen in der Küche

Kochen, Backen, Spülen, Kühlen - in der Küche gibt es enormes Einsparpotential. Die wichtigsten Tipps haben wir für Sie zusammengestellt

So spülen Sie energiesparend

In vielen Haushalten wird der Komfort einer Geschirrspülmaschine schon genossen. In Bezug auf den Energie- und Wasserverbrauch ist die Geschirrspülmaschine außerdem günstiger als das Spülen von Hand.

Effizienz

Entscheiden Sie sich für Geräte mit der Effizienzklasse A. Sie sparen Energie und haben gute Reinigungs- und Trockenwirkung.

Intensivprogramm

Verwenden Sie das Intensivprogramm nur bei sehr stark verschmutztem Geschirr. Sonst wählen Sie besser Sparprogramme.

Pflege

Reinigen Sie regelmäßig die Siebe. Der Innenraum einer Spülmaschine reinigt sich selbst. 

Volllast

Stellen Sie die Maschine nur voll beladen an.

Vorspülen

Spülen Sie verschmutztes Geschirr nicht vor, sondern befreien Sie es nur von Essensresten.

Warmwasseranschluss

Sollte Ihre Warmwasserbereitung über eine andere Energie als Strom erfolgen, nutzen Sie die Möglichkeit, die Maschine an den Warmwasseranschluss anzuschlie­ßen. Das Aufheizen des Wassers z.B. mit Erdgas ist kostengünstiger als mit Strom.

Benutzen Sie den richtigen Herd!

Erdgas-Kochstellen

Entscheiden Sie sich für einen Erdgas-Herd. Das Kochen mit Erdgas ist preiswerter als mit einem Elektroherd und die Wärmezufuhr lässt sich sehr gut regulieren.

Glaskeramikfeld

Elektroherde mit klassischen Kochplatten verbrauchen ca. 15% mehr Strom als Elektroherde mit Glaskeramikfeldern.

Induktionskochfelder

Elektroherde mit klassischen Kochplatten verbrauchen ca. 30% mehr Strom als Elektroherde mit Induktionsfeldern.

Benutzen Sie Ihren Herd richtig!

Abstand

Stellen Sie Herd und Kühlschrank nicht nebeneinander. Durch die Wärme des Herdes verbrauchen Kühlgeräte mehr Energie.

Nachwärme bei Elektroherden

Nutzen Sie die Speicherwärme der Kochstelle und schalten Sie diese 5–10 Minuten vor Ende der Garzeit ab.

So kochen Sie energiesparend

Deckel

Kochen Sie mit passendem Topfdeckel. Ohne Deckel braucht man 3–4-mal so viel Energie.

Mikrowelle

Erwärmen Sie kleine Gerichte in der Mikrowelle, diese ist wesentlich sparsamer als der Herd.

Passgenau

Wählen Sie Pfannen und Töpfe passend zur Größe der Kochplatten, das spart bis zu 15% Energie.

Schnellkochtopf

Verwenden Sie Schnellkochtöpfe, das spart bis zu 30% Energie.

Topfgucken

Lassen Sie den Topfdeckel geschlossen und sparen Sie so bis zu 17% Strom.

Wasser

Verwenden Sie weniger Wasser zum Garen. Das spart Energie und schont die Vitamine.

Wasserkocher

Erhitzen Sie kleine Mengen Wasser im Wasserkocher. Das ist wesentlich energiesparender.

So backen Sie energiesparend

Backofentür

Vermeiden Sie unnötiges Öffnen der Backofentür. Sie sparen bis zu 20% Strom.

Toaster

Backen Sie Ihre Brötchen auf einem speziellen Aufsatz über dem Toaster auf. Gegen­über dem Backofen sparen Sie so bis zu 70 % Energie.

Umluftherd

Nutzen Sie die Möglichkeit, im Umluftherd auf bis zu 4 Ebenen gleichzeitig zu backen. Je nach Anwendung lassen sich so 25–40 % Energie sparen.

Vorheizen

Verzichten Sie wenn möglich aufs Vorheizen. Sie sparen so bis zu 17% Strom.

So kühlen und gefrieren Sie energiesparend

Eiskalt berechnet – Kühlen und Gefrieren Kühl- und Gefriergeräte hängen rund um die Uhr am Stromnetz und verbrauchen Energie, wenn es zu warm wird. Hier einige Tipps, wie Sie den Energieverbrauch reduzieren und Kosten sparen können.

Abkühlen

Lagern Sie nur abgekühlte Lebensmittel in Kühl- oder Gefriergeräten, sonst muss das Gerät unnötig kühlen.

Abtauen

Tauen Sie Ihr Gerät regelmäßig ab. Vereiste Geräte verbrauchen mehr Energie.

Effizienz

Entscheiden Sie sich für Geräte mit mindestens der Effizienzklasse A. Kaufen Sie ein Gerät, das Ihrem Bedarf entspricht und somit immer optimal ausgenutzt wird.

Gummidichtungen

Reinigen und kontrollieren Sie regelmäßig die Gummidichtungen, bevor Kälte entweichen kann. Erneuern Sie die Dichtungen wenn nötig.

Lüftungsgitter

Halten Sie das Lüftungsgitter frei von Staub. Das fördert die Luftzirkulation zum Abkühlen der Kühlflüssigkeit.

Modernität

Erneuern Sie sehr alte Geräte. Der Stromverbrauch hat sich in den letzten 20 Jahren um bis zu 2/3 reduziert.

Ordnung

Ordnen Sie den Inhalt Ihres Kühl- und Gefriergerätes. Das vermeidet langes Öffnen beim Suchen.

Platzwahl

Stellen Sie Gefriergeräte an einen kühlen Platz. Je niedriger die Umgebungstemperatur, desto niedriger der Stromverbrauch.

Sonne

Meiden Sie direkte Sonneneinstrahlung.

Superfrost

Nutzen Sie die Superfrostfunktion für größere Einfriermengen. 8 Stunden vorher einschalten.

Temperatur

Prüfen Sie die Innentemperatur. Ein Kühlschrank sollte +7 °C, ein Gefrierschrank –18 °C kalt sein.